Die aktuelle Schülerzeitung der Erich Kästner Schule

Inrather_Oase_-_1-2015.pdf

Unsere ÜMI – Übermittagbetreuung

 In der „ÜMI“ können wir spielen und draußen auf dem Schulhof sein. Manchmal gehen wir auch durch den Wald spazieren.

Bei der „ÜMI“ gibt es verschiedene Angebote wie Nähen, Chillout, Entspannen, Fußball und HipHop.

Voll lecker ist das Essen, welches wir zusammen in der Mensa essen.

Gonlüm

 

 

 

 

Krefelder Kindertafel

Schon seit vielen Jahren unterstützt die Krefelder Tafel die Erich Kästner Schule und versorgt die Schüler mit Milch und Schulbroten. Zu Beginn des Schuljahres 2015/16 kamen durch die Auflösung der Comeniusschule viele Schüler hinzu, so dass plötzlich die Milch nicht mehr ausreichte. Frau Ploenes, die vor vielen Jahren an der Comeniusschule und der Förderschule am Rundweg die erste Unterstützung beim Mittagstisch der neu gegründeten Kindertafel durchführte, bezuschusst nun großzügig die angewachsene Schülerschaft. So gibt es jetzt wieder für alle, die es gerne möchten, das leckere Getränk.

Außerdem dürfen sich alle Klassen, in denen Hauswirtschaft unterrichtet wird, über Zuschüsse zum verwendeten Obst und Gemüse freuen. So kann gesund und lecker gekocht werden!

 

 

 

Faires Boxen

Dank der finanziellen Unterstützung der AOK Rheinland und ihrem Programm „Fit durch die Schule“ können wir unseren Schülern ein Anti-Gewalt-Training der besonderen Art anbieten.

Der Träger „KonFrontal“ unterstützt unsere Schüler durch einen sozialen Trainingskurs im Umgang mit Konflikten und Aggressionen. An diesem Training nehmen die Schüler freiwillig teil und können in geschützter Atmosphäre ausprobieren und trainieren, Konflikte und Stresssituationen ohne  Auseinandersetzungen zu lösen.www.konfrontal.com

 

 

 

 

Die Zusammenarbeit – Klasse 5/6 von Frau Ghikiza

Einmal in der Woche treffen wir uns im Freizeitraum und machen Gruppenübungen. Dort lernen wir mitzumachen, miteinander freundlich zu sein, „zurecht zukommen“ und mit allen im Team zu arbeiten.

Im Sozialtraining haben wir in Kleingruppen PC-Tische mit Zeitungspapier und Tesafilm verklebt. Diese lustige und seltsame Aufgabe hat uns auch Spaß gemacht – alle waren zueinander freundlich.

Wir haben auch einen „Spielautomat“ aus Las Vegas nachgestellt. Wir haben einen Schlauch genommen, welcher „verknotet“ war und einen Würfel hineingetan. Dann haben wir in kleinen Teams den Schlauch so lange herumgedreht bis der Würfel rauskam. Die Punkte wurden gezählt.

Mai 2015

Amira, Sinem, Niththila

 

 

 

 

Tiergestützte Pädagogik

Die Klasse 5/6 von Frau Stock hat ein tierisches Mitglied. In einem großen Wüstenterrarium lebt die Bartagame* "Rocky" (alias Hildegard).

Die SchülerInnen säubern das Terrarium und sie versorgen zusammen mit Frau Stock täglich die Bartagame mit frischem Wasser sowie gesunden Kräutern und Salat. Einmal in der Woche (freitags) gibt es ein Festmahl: Heuschrecken!

"Rocky" ist ein eher ruhiger Begleiter. Er wird gerne und oft beobachtet, sein Verhalten regt die SchülerInnen an Nachfragen zu stellen (Warum ist der Bart rot? Sind die Stacheln am Bart spitz? etc.) und ihr Wissen zu erweitern. Er hat aber auch eine ganz beruhigende Wirkung und er kann dazu beitragen Ängste abzubauen und und und

Auch Schüler anderer Klasse dürfen in Absprache mit dem Klassenlehrer und mir gerne vorbeikommen und sich Rocky einmal anschauen.

K. Stock

________________________

*Bartagame (pogona vitticeps), Echsenart aus Australien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunst-AG

Einen kleinen Text über die Kunst-AG für die homepage der Erich Kästner Schule

 …vergangenen Donnerstag kam Frau Steppke mit ihrem Fotoapparat in die Kunst-AG und stellte  inmitten des Raumes die Frage:

„Worauf läuft das eigentlich alles hinaus?“

Das erzählen die 5 Kinder der Unter-und Mittelstufe am besten selbst! Die Kunst AG hat am 23.Apri 2o15 ihren Einstieg mit der Aussage: “Heute bin ich…! gemacht.  Auf einer cyanblauen Tonpappe liegen sog.“ Fische, die eine jeweilige Stimmung zum Ausdruck bringen“. Als da sind der neugierige, sorglose, böse, mutige…Fisch. Pastellkreide auf schwarzem Grund. Die Kinder wählen, sehen, besprechen und zeichnen ihren ausgesuchten Fisch aus der Erinnerung  heraus. Ein gelungenes Fest der Farben. Darauf läuft es nämlich hinaus.Das Thema lautet: Die Kunst der Farbe und  der zwölfteilige Farbkreis von Johannes Itten mischt da auch mit!  

Es grüßen Amira, Senim, Juana, Kai und Enrico und Frau Rosenkranz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das AG-Angebot der Erich Kästner Schule

Donnerstags finden in der 5./6. Stunde an der Erich Kästner Schule verschiedene AG-Angebote statt. An den AGs nehmen vor allem die Schüler der Mittelstufe teil. Je nach Absprache sind die AGs aber auch für andere Klassen der Unter- oder Oberstufe geöffnet.

Diese AGs gibt es:

Fußball, Kochen, Reiten, (Schulreporter/Homepage – aktuell leider nicht mehr), Bingo, Billard, Dart & Co, Technisches-Bauen, Trommeln und die Textil-AG.

Die  Schulreporter/Homepage-AG führte Interviews mit Lehrern verschiedener AGs durch. Wir haben zum Beispiel mit Herrn Einfalt über die Fußball AG gesprochen. In der Fußball AG spielen die Schüler gut und miteinander. In der AG gibt es gute und auch nicht so gute Spieler. Die Schüler kommen in der 5./6. Stunde zur AG um dort zu spielen und um Spaß zu haben.

Herr Gellings leitet die Billard, Dart & Co - AG. In dieser AG können die Schüler verschiedene Angebote nutzen, z.B. Darten, Billard oder Karten spielen und noch viele weitere Sachen.

In der Koch-AG können die Schüler Vorschläge machen, was sie in der nächsten Stunde kochen möchten. Sie bezahlen pro Kocheinheit 2€.

In der Textil-AG können Schüler eigene Muster zeichnen und bearbeiten. Sie können sich verschiedene Stoffarten aussuchen und nähen verschiedene Dinge an Nähmaschinen.

 

Dominique (Schulreporter-AG, Klasse 8)

 

 

 

 

Radio – AG 2013/2014

Zusammen mit Herrn Frangen vom Radio-Kufa haben wir in diesem Schuljahr an der Gestaltung einer Radiosendung gearbeitet.

Wir waren auf der Suche nach unterschiedlichen Freizeitangeboten in Krefeld, die nicht viel kosten.

So haben wir den Mitmachbauernhof „Mallewupp“ besucht. Frau Schiratti wurde von Betina interviewt. Die Tiere konnten auch nicht kommentarlos bleiben.

Im Jugend- und Stadtteilhaus „Am Schicksbaum“ haben wir schon einmal selbst das Angebot getestet. Anja führte das Interview mit Herrn Pohlscheid.

Am 22.06.2014 war unsere Sendung auf „Welle Niederrhein“ zu hören. Wir sind mit unserer Sendung sehr zufrieden. Hört doch mal rein!

www.kulturfabrik-krefeld.de/radio/kanal/4

Eurer Radioteam

Betina, Kevin, Lucas, Anja, Anika, Pascal, Dominik, Frau Hensel und Frau Gregusch

 

 

 

 

Unser Einsatz im Kindergarten

Einige Schüler unserer Mittelstufe gehen einmal in der Woche in den Kath. Kindergarten in Inrath – direkt gegenüber unserer Schule.

Dort spielen wir mit den Kindern und helfen ihnen beim Anziehen.

Wir toben, rennen, springen und lachen mit den Kindern und helfen ihnen dabei Streit zu lösen.

Wir passen auf, dass wir keine schlimmen Wörter sagen, weil wir auch Vorbilder für die Kinder sind.

Wir setzen uns mit den Kindern in den Teppichkreis und essen und toben. Es kommt auch oft eine Frau und liest den Kindern vor.

 

In den Kindergarten gehen wir, weil es uns Spaß macht, mit den Kindern zu spielen. Dabei lernen wir mit Kindern umzugehen – sie mögen uns und wir freuen uns immer auf die Zeit im Kindergarten.

geschrieben von Juana und Vanessa (Klasse 7, im Mai 2014)

 

 

 

Berufswahlparcours 2014

Komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft

Am 08.05.2014 hat die Mittelstufe mit einem Großteil der Schülerinnen und Schüler am Berufswahlparcours des Projekts "Komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" teilgenommen.

In dem sehr handlungs- und erlebnisorientierten Parcours konnten die Schülerinnen und Schüler z.B. im "Labyrinth", der "Sturmfreien Bude" oder auf der "Bühne" ihre Stärken herausfinden.

Das Projekt wurde von allen Beteiligten mit viel Spaß und Begeisterung angenommen.

Die Mittelstufe

 

 

 

 

Suchtprävention in Klasse 9/10

Im Dezember 2013 haben wir in unserer Klasse über Drogen gesprochen. Dabei haben wir über die Wirkung von Drogen geredet und warum Menschen Drogen nehmen.

Wir haben gelernt, woran man erkennt, dass ein Mensch süchtig ist. Ein Mensch kann sich dann aggressiv verhalten, zittert möglicherweise und kann nur noch an das Rauschmittel, den „Stoff“ denken.

Wir haben Rauschbrillen ausgetestet und dabei gesehen und gespürt wie es ist, betrunken zu sein.

Dann haben wir die Beratungsstelle der Caritas besucht. Dort hat uns ein Mann seine Suchtgeschichte erzählt. Er hat beschrieben, wie er mit den Drogen angefangen hat und dass er sie missbraucht hat. Er hat sie sowohl zum „Wachbleiben oder zum Einschlafen“ benötigt. Und somit ist er später obdachlos geworden, weil er alles Geld für den „Stoff“ gebraucht hat.

Dieses Gespräch war für uns sehr interessant und informationsreich.

So ein Projekt zum Thema „Sucht“ würden wir auch wiederholen wollen.

Klasse 9/10 (Herr Pomrehn)

 

 

 

Team-Training

Was wir bei Frau Trapp beim Team-Training machen und lernen...

Wir bauen zum Beispiel Murmelbahnen und Brücken oder „gießen magisch“.

Dazu gibt Frau Trapp uns Materialien wie z.B. Zeitungen,  eine Gießkanne, eine Schere,Tesafilm oder Prittstifte. Bei diesen Aufgaben lernen wir Teamarbeit ohne Beleidigungen, mit den anderen Absprachen zu treffen, Ideen auszutauschen, miteinander höflich zu reden, mit JEDEM zusammen zu arbeiten, aber auch „blöde“ Aufgaben zu lösen.

Diese Fähigkeiten nennt man Schlüsselqualifikationen, sie sind wichtig für die Ausbildung, einen Job und das weitere Leben.

Klasse 9/10, Januar 2014