Erich Kästner Schule

Städtische Förderschule im Verbund

Förderschwerpunkte LE, ES & SQ

Allgemeines zur Schule

Die Erich Kästner Schule befindet sich seit dem Schuljahr 2013/2014 im Gebäude der ehemaligen Hauptschule auf der Inrather Straße 611. Dieses Gebäude besteht aus einem Hauptgebäude, in denen die Unter-, Mittel- und Oberstufe untergebracht sind. Auch der Physik-, Textil- und Werkraum sowie die Schulküche sind hier zu finden. Die semiprofessionelle Schreinerwerkstatt des Berufsbegleiters befindet sich ebenfalls im Untergeschoss des Haupthauses. Im Anbau sind Räume zur Differenzierung, das Büro der Sozialarbeiterinnen, ein Raum zur motorischen Förderung, der Raum zum sozialen Lernen, Räume für die Übermittagsbetreuung (ÜMI) und die Mensa untergebracht. Die Turnhalle ist über den Schulhof zu erreichen. Die Inrather Straße 611 ist auf halbem Weg von Krefeld in Richtung Krefeld-Hüls zu finden. Die Schülerschaft kommt entweder mit der Straßenbahn 044, Haltestelle "Kapuziner Kloster" oder "Inrath-Siedlung" oder mit dem Bus 057, Haltestelle "Kapuziner Kloster". Der anschließende Fußweg zur Schule beträgt jeweils ca. 3 Minuten. Der Unterricht beginnt um 8.15 Uhr und endet in der Regel um 13.25 Uhr. An zwei Tagen in der Woche gibt es für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5/6 das Angebot einer Übermittagsbetreuung bis 15.15 Uhr. Zur ersten Pause bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Frühstück, Obst und/oder Gemüse (je nach Jahreszeit) und eine Schulmilch. Dieses Frühstücksangebot ist kostenlos und wird gemeinsam von unserer Hausmeisterin mit einzelnen Schülerinnen und Schülern für alle Klasse zubereitet. In der zweiten Pause gibt es an vier Tagen einen Schulkiosk, den die Schülerfirma betreibt mit wechselnden Angeboten.

Unterricht

Im Schuljahr 2018/2019 gibt es in der Erich Kästner Schule insgesamt 9 Klassen und eine intensivpädagogische Gruppe mit insgesamt 158 Schülerinnen und Schülern. Die Klassen werden zu jedem Schuljahr je nach Entwicklungsstand und nach der individuellen Situation der einzelnen Schülerinnen und Schüler neu zusammengesetzt.

Klassen im Schuljahr 2018/2019

Unterstufe: 3 Klassen 5/6

- Frau Ghikiza

- Frau Kerkhoff

- Herr Visser, Frau Draicchio

Mittelstufe: 3 Klassen 7/8

- Frau Rütten, Frau Gregusch

- Herr Sonntag, Frau Gregusch

- Frau Pins

Oberstufe: 3 Klassen 9/10

- Frau Herbrecht-Bunk, Frau Mewes

- Frau Rosenkranz

- Herr Zöller

- Herr Pomrehn, Frau von Borstel, Frau von Eicken 

Um den Schülerinnen und Schülern, die einen sehr hohen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben, gerecht zu werden, halten wir ein intensivpädagogisches Angebot in der Oberstufe vor. Diese intensivpädagogische Arbeit, im Folgenden als IPäd bezeichnet, wird durch 3 Kolleginnen und Kollegen angeboten. Alle SchülerInnen sind Teil einer Klassengemeinschaft, werden, je nach individuellem Bedarf, zusätzlich stundenweise oder bis zu einigen Wochen in einer intensivpädagogischen Kleingruppe gefördert. Das IPÄD hat einige Räume im Hauptgebäude, sodass die jeweiligen Schülerinnen und Schüler nur einen kurzen Weg haben.

Die Unterrichts- und Erziehungsarbeit ist auf die jeweiligen Förderschwerpunkte und Förderbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Wesentliche Förderbereiche sind in allen Stufen:

- Lern- und Arbeitsverhalten

- Kognition/Denken

- Kommunikation/Sprache

- Motivation

- Emotionalität

- Sozialverhalten

- Konzentration

- Motorik

- Wahrnehmung

Die Unterstufe umfasst drei Klassen 5/6. Jede Klasse wird von einer/einem Klassenlehrer/in geführt. Unterstützt werden die Klasse durch ein bis zwei weitere Kollegen sowie Lehramtsanwärter. Für jede Schülerin und jeden Schüler wird ein individueller Förderplan zweimal im Schuljahr erstellt und evaluiert. Im Schwimmunterricht werden die Klassen zusammengelegt. Der Sportunterricht findet in wechselnden Gruppen klassenübergreifend statt.

Die Mittelstufe besteht aus drei Klassen 7/8. Auch hier sind die Klassen jahrgangsgemischt.Es gilt das Klassenlehrerprinzip. Ein weiterer Kollege und ein Lehramtsanwärter ergänzen den Unterricht einer Klasse. Außerschulische Aktivitäten und Maßnahmen zur Berufsorientierung werden oft klassenübergreifend durchgeführt. Die Förderpläne der einzelnen Schülerinnen und Schüler werden zweimal im Schuljahr fortgeschrieben und überprüft. Für wöchentliche regelmäßige Arbeitsgruppen (AGs) werden die Klassenverbände aufgelöst.

Drei Klassen bilden die Oberstufe der Erich Kästner Schule. Die Klassen werden von je einer/einem Klassenlehrer/in unterrichtet. Eine weitere Kollegin sowie ein Lehramtsanwärter unterstützen die Arbeit stundenweise. Die Förderpläne werden im gleichen Rhythmus wie in den anderen Stufen angefertigt.

Im IPäd werden vornehmlich Schüler der Oberstufe unterrichtet. Fast alle Schülerinnen und Schüler dieser Klassen haben einen erhöhten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf. Dieser Bedarf ist so groß, dass die Arbeit nur in kleineren Gruppen möglich ist. Diese Gruppen sind auch jahrgangsgemischt und vor allem nach sozialer Passung zusammengesetzt. Hier liegt der Fokus auf der sonderpädagogischen Arbeit, mit dem Ziel, Emotionalität und Sozialverhalten soweit aufzubauen, dass die Schüler wieder am Unterricht ihrer Klassen teilnehmen können. Situations- und problembezogene Maßnahmen und Methoden bilden die Basis für den Schulalltag. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern der einzelnen Schülerinnen und Schülern statt. Die Förderpläne werden ebenfalls zweimal im Jahr verfasst und evaluiert.

Für alle Stufen sind Sozialarbeiter zuständig. Einzelfallhilfe, Unterstützung bei der Elternarbeit, soziale Gruppenangebote, Unterstützung bei der Berufsvorbereitung und Angebote im Nachmittagsbereich kennzeichnen hier den sozialpädagogischen Arbeitsbereich. Es findet zudem eine enge Kooperation mit außerschulischen Institutionen statt. Netzwerkarbeit und eine enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt gehören ebenfalls zu den Aufgaben der Schulsozialarbeit. Unsere Schulsozialarbeiterin ist Frau Lierz.

Eine weitere Schulsozialarbeiterin, Frau Schmitz, ist vorrangig zuständig für Familien, die Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung haben. Sie führt zudem Projekte mit einzelnen Schülergruppen durch, um die soziale Teilhabe am Leben zu ermöglichen.

Zwei Berufsbegleiter unterstützen die schulische Arbeit im Bereich Werken/Handwerk, Herr Siever, und Gesundheit/Hauswirtschaft, Frau Hain. Sie sind in der Mittel- und Oberstufe tätig.

Zur Bewegungsförderung mit dem Ziel der Entwicklung motorischer und emotionaler und sozialer Fähigkeiten steht ein Dipl. Sportlehrer, Herr Frank, zur Verfügung. Er arbeitet mit kleinen Schülergruppen, um hyperaktive, konzentrationsschwache und wahrnehmungsbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler zu einer positiven Entwicklung zu führen. Zusätzlich zur Turnhalle dient ein speziell eingerichteter Raum vorrangig zu diesem Zweck.

Bei Bedarf kommen Schulpsychologen des Psychologischen Dienstes der Stadt Krefeld in die Schule, um Kolleginnen und Kollegen zu beraten und sich gegebenenfalls an der Elternarbeit zu beteiligen.

Im Gemeinsamen Lernen (GL) werden durch die Erich Kästner Schule Schülerinnen und Schüler der Förderschwerpunkte Emotionale und soziale Entwicklung (ES) und Sprache (SQ) zielgleich gefördert. Auch Schüler mit autistischen Erscheinungsformen gehören dazu. Schülerinnen und Schüler, die einen zieldifferenten Unterstützungsbedarf Lernen (LE) haben, werden an einigen allgemeinen Schulen durch Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen der Erich Kästner Schule sonderpädagogisch unterstützt.

Ein wichtiges Element unserer Arbeit ist die Beratung. Sie findet statt für Kolleginnen und Kollegen der Regelschulen sowie für Eltern. Darüber hinaus können adhoc-Beratungen in aktuellen Problemsituationen in der Erich Kästner Schule abgerufen werden.

Stand: April 2019