Willkommen an der Erich Kästner Schule


„Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln.“
Zitat: Erich Kästner „Ansprache zum Schulbeginn“. Verwendung des Zitats mit freundlicher Genehmigung des Erben Erich Kästners



Wir sind eine städtische Förderschule im Verbund im Bereich der Sekundarstufe I mit den Förderschwerpunkten Lernen (LE), Emotionale und soziale Entwicklung (ES) und Sprache (SQ). Unsere Aufgabe ist die individuelle sonderpädagogische Unterstützung für jedes Kind, die Vernetzung und die Kooperation mit der Bildungslandschaft Krefeld sowie die Beratung bei Fragen der sonderpädagogischen Förderung. Zum Grundsatz unserer Arbeit gehört das Verständnis, dass unsere Schülerinnen und Schüler über unterschiedliche Talente und Kompetenzen verfügen. Diesen gerecht zu werden und Perspektiven mit und für jeden Schüler zu entwickeln, ist Ansporn unserer Arbeit. Wir unterrichten Schülerinnen und Schüler in den Bildungsgängen Lernen und Hauptschule mit dem Ziel einer Vergabe des Abschlusses im Bildungsgang Lernen, oder des Hauptschulabschlusses. Sollten Sie Fragen zu unserer Schule haben, so freuen wir uns auf eine Nachricht und/oder einen Anruf.
Telefon: 0 21 51-15 99 00
Fax: 0 21 51-15 99 025

ACHTUNG


Sollten Sie Bedarf und Anspruch auf ein digitales Endgerät, also ein Tablet für Ihr Kind haben, sprechen Sie uns bitte an!

Aktuelle Informationen



Regelungen ab 19.04.2021!
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
ab Montag, den 19.04.2021 ist der Schulbesuch für die Klassen 5-9 weiter auf Distanz geregelt. Ihre Klassenleitungen werden hierfür auf Sie zukommen. Schüler der Abschlussklassen haben weiter Unterricht. Sollte Ihr Kind einen Platz in der Notbetreuung (Klasse 5 und 6) beanspruchen oder ein Schüler der Abschlussklasse sein, ist der Schulbesuch an eine Testpflicht gebunden. Ihr Kind muss sich zweimal in der Woche in der Schule einem Selbsttest unterziehen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Dieser wird in der Schule durchgeführt. Möglich ist es auch einen Schnelltest vorzulegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dieser Schnelltest kann an ca. 40 Stellen in Krefeld durchgeführt werden.
Ein positiver Selbsttest in der Schule bedeutet nicht, dass die betroffene Person Corona hat. Der Test gibt nur einen Hinweis darauf, dass eine weitere Testung (PCR-Test) notwendig ist. Bitte sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Kind darüber, um Ängste und Unsicherheiten zu vermeiden. Dennoch wird Ihr Kind in diesem Fall sofort von der Lerngruppe getrennt und dann in Folge von Ihnen abgeholt. Die Benutzung von Bus und Bahn sollte vermieden werden. Über das weitere Vorgehen informieren wir Sie dann sofort. Nach einem negativen PCR-Test darf Ihr Kind dann wieder mit entsprechender Bescheinigung in den Unterricht zurückkehren.
Durch dieses Vorgehen wird der Präsenzunterricht in der Schule für alle Beteiligten sicherer. Für die Eltern und Erziehungsberechtigten der Klassen 5 und 6: Sollte Ihr Kind einen Platz in der Notbetreuung benötigen, melden Sie sich bitte bei der Klassenleitung und geben Sie Ihrem Kind das ausgefüllte Formular für die Anmeldung mit.

Lollitest

in einem für alle Beteiligte schwierigen Schuljahr gibt es nun eine neue Regelung, die den Schulbesuch Ihrer Kinder und unserer Schüler bis zu den Sommerferien wieder möglich machen soll.

Sobald in Krefeld der Schulbesuch im Wechsel wieder möglich sein sollte (hier ist eine Inzidenz von unter 165 für 5 Tage notwendig), wird ihr Kind die Schule im Wechsel besuchen. Die Klassen werden hierfür in zwei Gruppen aufgeteilt und haben abwechselnd Unterricht in der Schule und Unterricht auf Distanz. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Schüler in der aktuellen Notbetreuung und die der aktuellen Abschlussklassen besuchen die Schule wie bisher geregelt und werden ab nächster Woche Montag getestet.

Für nähere Informationen und Rückfragen hierzu stehen Ihnen die Klassenleitungen und die Schulleitung zur Verfügung. Voraussetzung für den Besuch der Schule ist der so genannte Lolli Test. An zwei Schultagen Ihres Kindes wird ein PCR Pooltest gemacht der für die gesamte Klasse/ Gruppe feststellt, ob jemand an Corona erkrankt ist.

Die Schülerinnen und Schüler werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird. Neben dem Pooltest machen wir einen zweiten individualisierten Test für Ihr Kind. Der bleibt aber in der Schule und wird erst einmal nicht an das Labor gegeben.


Die Schule erhält dann bis zum nächsten Morgen um 6Uhr Bescheid über das Testergebnis. Sollte ein Pooltest in einer Klasse positiv sein, werden einzelne PCR Tests für Ihr Kind an das Labor weitergegeben.
Bis genau geklärt ist, wer genau infiziert ist, müssen alle Kinder dieser Gruppe zunächst zuhause bleiben.

Bitte behalten Sie in diesem Fall Ihr Kind zuhause, bis Sie weitere Informationen / Anweisungen durch die Schule und / oder die zuständige Behörde (z. B. das Gesundheitsamt) erhalten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Schule. Informationen gibt es auch unter: http://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Wiederbeginn des Unterrichts

Information des Schulträgers:

"vor dem Hintergrund der erfreulichen Tatsache, dass die 7-Tages-Inzidenz in Krefeld aktuell erstmalig seit längerer Zeit wieder unter 165 gesunken ist, erreichen mich aktuell zahlreiche Rückfragen hinsichtlich eines denkbaren Zeitpunktes für die Wiederaufnahme eines erweiterten Unterrichtsbetriebes in Präsenz.

Die Bundesregelung nach § 28b Infektionsschutzgesetz ("Notbremse") ist hierzu wie folgt:

Die 7-Tages-Inzidenz muss an fünf WERKtage hintereinander unter 165 liegen, dann stellt die nach Landesrecht zuständige Stelle (hier: MAGS NRW) förmlich per Allgemeinverfügung fest, ab wann dieser Tatbestand gegeben ist. Bei einer Inzidenz von unter 100 ist für Schulen dann vollständige Präsenz möglich; ab 100 und unter 165 ist nur Wechselunterricht zulässig.

Die Frage, wann genau der Schulbetrieb in der jeweiligen Variante wieder losgeht, regelt das Land NRW in §1 Abs. 14 der CoronaBetrVO: Dies ist grundsätzlich der erste Montag nach dem Datum der Feststellung per o.a. Allgemeinverfügung. Aktuell weist das Schulministerium mit der gestrigen Schulmail darauf hin, dass es in der Pfingstwoche (24.-30.5. - Feiertag am Montag, Ferientag am Dienstag) erst am Mittwoch, 26.5., zu einer Veränderung kommen würde, sofern in der Woche vorher die o.a. Voraussetzungen vorliegen und amtlich festgestellt wurden.

Konkret für Krefeld heißt das:

da es faktisch unmöglich ist, dass die 7-Tages-Inzidenz bis Sonntag, 16.5. an fünf WERKtagen unterschritten wird, bleibt es in der kommenden Woche auf jeden Fall bei der bisherigen Unterrichts- und Betreuungsform; neu ist seit 10.5., dass nun auch jahrgangsunabhängig Schülerinnen und Schüler für zwingend notwendige Klausuren und Klassenarbeiten in Präsenz in die Schule kommen dürfen - dazu ist vorher ein Schnell- oder Selbsttest zwingend (vgl. Schulmail vom 11.5.2021).
Eine Veränderung wird es somit frühestens ab Mittwoch, 26.5. geben - dafür müsste das Land NRW bis Pfingstsonntag, 23.5., amtlich feststellen, dass die Voraussetzungen vorliegen.
Sollte die v.g. amtliche Feststellung bis zum 23.5. nicht vorliegen, erfolgt eine Umstellung des Unterrichtsbetriebes frühestens ab Montag, 31.5.."
Lieben Gruß
Jörg Geelen
Zum Lernen auf Distanz haben wir uns einige Gedanken gemacht, die hier kurz dargestellt werden:

Lernen auf Distanz -->>

 

DIE SCHULHOF-RETTUNGSAKTION IST GESTARTET!!!


Der Schulhof der Erich Kästner Schule ist in die Jahre gekommen und soll durch verschiedene Schüler-Projekte neu gestaltet werden und somit ein abwechslungsreiches Angebot für Pause und Unterricht bieten.
 
 
Neben geplanten Projekten wie Neuanpflanzungen, Hochbeeten, Sportmöglichkeiten und Unterrichtsalternativen wurde eine Herzensangelegenheit bereits umgesetzt:

Information des Fördervereins:

Auf der Internetseite der Sparkasse Krefeld "Gemeinsam#GutesTun" finden Sie unser Projekt "Bewegte Pausen an der Erich Kästner Schule"
https://sparkasse-krefeld.engagementportal.de/projects/91628 (aus Sicherheitsgründen müssen Sie den Link kopieren und in einem neuen Fenster öffnen). Auf dieser Seite können Sie bequem kleine und große Beträge spenden, um unseren Traum von einem schönen Schulhof wahr werden zu lassen. Die Sparkasse schickt Ihnen auch eine Spendenquittung zu. Gerne können Sie unser Projekt an Familie, Freunde und Bekannte weiterleiten.

Rundbänke für den Schulhof


In den Kellerräumen der Schule schlummerten alte heruntergekommene Rundbänke, die in früheren Zeiten zwei große Bäume eines anderen Schulstandortes umschlungen hatten. Da diese Rundbänke sehr stark verwittert waren und repariert werden mussten, war das erste Projekt zur Schulhof-Neugestaltung geboren. So wurden mit einem großen Einsatz von Schülern und unter der fachkundigen Anleitung unseres Tischlermeisters, der zur Förderung der Jugendlichen an der Erich Kästner Schule beschäftigt ist, die alten Rundbänke zu einem neuen Leben erweckt. Es wurde viel geschliffen, gehobelt und gestrichen und einige Teile mussten auch ersetzt werden. Nachdem die nun neuwertigen Sitzmöbel fertiggestellt wurden, warten sie bei entsprechender Witterung auf die Einweihung auf unserem Schulhof.

Rundbänke für den Schulhof II


Die Rundbänke wurden von Herrn Siever mit mehreren Schülern liebevoll aufgearbeitet. Nun sind sie fertig und auf dem Schulhof aufgestellt worden. Bei Sonnenschein bieten sie nun wundervolle Plätze im Baumschatten. Danke dafür!

... das "alte" Schätzchen

Restauration der alten Bank 1

Restauration der alten Bank 2

DAS kann sich sehen lassen!

unsere neue Bank!

Sonnenbad


Aktion Schulgarten hat begonnen!


Unter der Leitung von Herrn Zöller und Frau Schmitz hat der Aufbau unseres Schulgartens begonnen. Das Gelände wurde zunächst gesäubert und von Unrat befreit. Mit der finanziellen Unterstützung durch Herrn Smani von der Allianz (Aktion blauer Adler, ein Projekt der Allianz Umweltstiftung) wurde dann die erste Bestellung im Baumarkt getätigt. Hochbeete, Schubkarre, Erde wurde mit dem LKW bis fast ins Gartengelände angeliefert.
Anschließend wurden die Hochbeete aufgebaut und alles an Werkzeug und Gartengerätschaften sicher verstaut. In der Zwischenzeit sind aber auch schon die ersten Pflanzen in den Schulgarten eingezogen. Feige, Johannisbeere, Maulbeere… haben bereits einen Platz gefunden. In den Klassenräumen warten Gemüsesorten wie Zucchini, Tomate und Gurke als Setzlinge auf die Aussaat im Freien. Wir hoffen auf eine reiche Ernte!

Aktion Schulgarten geht weiter


Die Garten-AG unter Leitung von Frau Schmitz und Herrn Zöller hat vieles geschafft. Die Hochbeete sind angelegt und bepflanzt, zwei Kräuterschnecken sind entstanden und bereichern unseren Garten. Immer mehr Obst- und Gemüsepflanzen wachsen an verschiedenen Stellen und warten darauf, in Zukunft geerntet zu werden. Auf dem Schulhof wurden die erste Fläche für eine Chillout-Area sowie der Zugang zum Kiosk gepflastert. Wir danken an dieser Stelle der Firma Erdtmann für die tolle Unterstützung. Am Kiosk wurden tolle Baumbänke durch viel Muskelkraft aufgestellt. Alle Beete wurden gerodet, so dass nun die neuen Sträucher und Blumen eingepflanzt werden können. Und es sieht jetzt schon so viel schöner aus!
Blauer Adler